Book Creator

Die folgenden Informationen rund um die Software Book Creator habe ich für eine angefragte Fortbildung an der Schule Lutterothstraße zusammengestellt.
Viel Spaß beim Stöbern.

App oder Online-Dienst

Book Creator gibt es auf zweieinhalb Arten. Entweder als App oder als Online-Dienst.

Die App arbeitet lokal auf einem Gerät und kann deswegen nicht Bücher kollaborativ erstellen. Es gibt die App als „Book Creator One“ zum kostenlosen ausprobieren, hier kann genau ein Buch erstellt werden. Oder als Vollverion „Book Creator“ ohne den Zusatz „One“, mit der beliebig viele Bücher erstellt werden können.

Der Online-Dienst rechnet pro Benutzer und Buch ab. Derzeit gibt es eine kostenlose Version, in der man 40 Bücher anlegen kann und weitere Pläne und Preise, die man auf der Webseite erfahren kann.

Ein erstes Beispiel

Die Schülerzeitung der Schule Lutterothstraße wird bereits mit Book Creator gemacht! Schau dir hier die erste Ausgabe an


Jan Vedder hat ein einem 5 Minuten Erklärvideo die wichtigsten Funktionen vorgestellt:


In zwei super Selbstlernkursen kannst du dich in deinem eigenen Tempo Schritt für Schritt mit den Funktionen der Software vertraut machen. Der erste Kurs kommt vom Stadtmedienzentrum Karlsruhe, der zweite vom Moodletreff.


Im Digital Learning Lab (kurz dll), welches von der Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg, der TUHH, dem ITBH und der Joachim Herz Stiftung betrieben wird, findet sich eine Toolbeschreibung mit einer ersten Datenschutz-Abschätzung. Für eine rein technische Analyse der Daten und des Datenabflusses der Webseite bookcreator.com kann man gut das Tool „webkoll“ benutzen. Und die Kolleginnen und Kollegen von Datenschutz-Schule haben sich die Online-Variante von Bookcreator auch einmal angesehen.


Abschließend seien ein paar Beispielbücher verlinkt, um sich Inspirationen für die Anwendung im Unterricht zu holen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.